QSSiegeltransp.tif

Salzburg Chirurgie
Müllner Hauptstraße 48
5020 Salzburg
Tel.: +43 5 7255 51090

Patientensicherheit

hier finden Sie als Patient wichtige Informationen

 

Patientensicherheit

Am 24.7.2014 wurde die UK für Chirurgie mit dem Dekret über erhöhte Patientensicherheit ausgezeichnet. Vor 2 Jahren erfolte eine externe Risiko-Analyse durch eine dafür spezialisierte Firma (GRB). Es wurden einzelne Risken für die Patienten, vor allem an den sogeannten Schnittstellen, identifiziert. In einer 2-jährigen Aufarbeitung der "Problemstellen" erfolge im Frühjahr 2014 das Re-Audit. Bei diesem konnte festgestellt werden, dass die wenigen vorher bestandenen Risiken behoben sind. Damit ist die UK für Chirurgie die erste große Chirurgische Klinik im Land Salzburg, die diese Auszeichnung zum Wohl unserer anvertrauten Patienten führen darf.

Bei der kleinen Feier wurde das Dekret von Dr. Gausmann (GRB), in Anwesenheit des Geschäftsführers der SALK, Doz. Sungler, der Pflegedirektorin Fr. Hader, der Leiterin der Stabstelle Qualitäts- und Riskmanagement, Fr. Doz.in Mack und vieler Mitarbeiter im ärztlichen als auch pflegersichen Bereich überreicht.

Risikomanagement

Begleitet wird das umfassende, geprüfte klinische Risiko-Management-System an der UK für Chirurgie mit insegsamt 4 ausgebildteten Risk-ManagerInnen (2 im ärztlichen, eine im Pflege- und eine im nicht-ärztlichen, administrativen Bereich)

 

Qualität in der Chirgurgie

Qualität in der Chirurgie, Zusammenhang zwischen Qualität und Anzahl der Operationen (Mindestmengen, Zentralisierung)

Stellenwert der laparoskopische Chirurgie (minimal invasive Chirurgie, "Schlüssellochchirurgie") in der Onkologie (Krebsbehandlung)Film

Dr. Gerald Bachinger, er ist Jurist und Leiter der Niederösterreichishen Patienten- und Pflegeanwaltschaft beantwortet rechtliche Fragen

Bemerkungen zur UK für Chirurgie in Salzburg: prinzipiell kann bei uns jeder Patient den Arzt seines Vertrauens aussuchen und sich nach Möglichkeit (berücksichtigt werden muss das Arbeitszeitgesetz, Stationsbesetzung, u.ä.) von ihm operieren lassen. Sollte die Operation nicht in sein Spezialgebiet fallen, wird er bei der Operation assistieren und damit dabei sein, aber der Spezialist, die Spezialistin wird die Operation leiten. Die weitere konservative Behandlung wird von ihm/ihr in Zusammenarbeit mit den StationsärztInnen erfolgen, sodass Sie möglichst einen Ansprechpartner, den Arzt, die Ärztin Ihres Vertrauens als Begleiter durch Ihre Krankheit haben. Wir bitten aber trotzdem, da es Rahmenbedingungen gibt, uns als Team zu verstehen. Wir besprechen alle Patienten, die gerade von uns behandelt werden gemeinsam 2 Mal am Tag, sodass alle, inklusive der TurnusärzteInnen genau über jeden Patienten Bescheid wissen.